Dienstag, 22. Juni 2010

Vorausschau für 23.06.2010 - Blog von Kiat Gorina

Der zunehmende Mond steht im Skorpion, da ist der Mond im Fall. Wir werden deshalb die wohltuenden Eigenschaften des Kleinen Wohltäters nicht so stark merken als sonst. Der Mond wechselt heute um 20:11 Uhr in den Schützen, er ist fast den ganzen Tag im Skorpion, deshalb ist das für mich noch ein Skorpion-Tag.

Mond im Skorpion, das sind Tage, da interessieren wir uns für die mystische und okkulte Seite unseres Lebens. Aber vertrauen wir trotzdem in den Lebensfluss.

Der Mond ist absteigend. Jetzt ist die Zeit gekommen, dass wir im Geheimen etwas vorbereiten, das langsam zu "keimen" beginnt und das wir später "ernten".

Für die "haarigen" Probleme verweise ich auf einen früheren Artikel.

Sonne im Quadrat zum Jupiter: Warnung vor Konflikten, seien wir wachsam

Mond im Sextil zum Saturn: Wenn wir eine größere Aufgabe organisieren sollen, dann sollten wir es heute tun

Mond im Quadrat zum Neptun: Warnung vor Selbsttäuschung, also passen wir auf

Mond im Trigon zum Uranus: Besonders gut bei neuen Unternehmungen

Mond im Trigon zum Jupiter: verspricht materielle Gewinne

Beim Schreiben dieser Zeilen sah ich vor meinem inneren Auge einen Korb, ein gutes Vorzeichen.

Der heutige Tag ist günstig für
  • das Entfernen von Benutztem
  • das Eintreiben von ausstehenden Rechnungen
  • Besuche, die wir lange vor uns hergeschoben haben
  • das Ausformulieren und Unterzeichnen von Verträgen
  • Der heutige Tag ist weniger günstig für
  • den Kauf von Kleidung
Ich wünsche allen, dass ihr das Beste aus diesem Tag macht!

Vorausschau für 22.06.2010 - Blog von Kiat Gorina

Astrologisch-schamanische Vorausschau für 22.06.2010

Montag, 21. Juni 2010

Den Bock zum Gärtner machen - Blog von Kiat Gorina

Erinnern wir uns, der Bundesrechnungshof hat die Personalpolitik der Bundesagentur für Arbeit (BA) untersucht.

Haarsträubende Missstände kamen ans Tageslicht. Die BA hat ihren vermeintlichen Führungskräften Jahresgehälter bis 200.000 € spendiert, ohne Ausschreibung. Und das verantwortliche Arbeitsministerium wusste von nichts!

Gerd Hoofe, Staatssekretär im Arbeitsministerium, bestätigte die Prüfungsergebnisse des Bundesrechnungshofes. Ja, nicht einmal der BA-Verwaltungsrat wusste angeblich von diesem Treiben.

Am letzten Donnerstag wollte die SPD die Arbeitsministerin Ursula von der Leyen zu diesen Vorgängen persönlich befragen. Ihr gutes Recht. Aber daraus wurde nichts. Die schwarz-gelbe Koalition hat mit ihrer Mehrheit diesen Antrag abgelehnt. Ist doch klar, dass die "Elite-Frau" von der Leyen nicht mit dem roten Pöbel SPD spricht, das soll alles innerhalb der Elite geklärt werden. Ja, mehr noch: BA-Chef Weise wurde beauftragt, den Vorwürfen nachzugehen.

Ach ja, da gibt es doch ein Sprichwort? Den Bock zum Gärtner machen ...

Ich bin gespannt, wie diese Geschichte ausgeht, ob die Staatsanwalt eingeschaltet wird.

Die SPD fordert eine Suspendierung von Weise und das mit Recht! Wie frech die BA ist, zeigt sich auch, dass die Vertreter der BA das Sozialrecht sehr eigenwillig für sich auslegen: "Die BA hatte bei der Entwicklung des Konzeptes die Hartz-Gesetze vor Augen, die der BA eine Autonomie in Personalangelegenheiten zugestehen."

Diesen Satz müssen wir uns auf der Zunge zergehen lassen. Es wird allerhöchste Zeit, dass dieses Monster BA endlich zerschlagen wird!

Quellen:
Weise gerät unter Druck



(C) Copyright 2004-2010 by Kiat Gorina, Windsbach. Alle Rechte vorbehalten.

Donnerstag, 17. Juni 2010

Vorausschau für 18.06.2010 - Blog von Kiat Gorina

Astrologisch-schamanische Vorausschau für 18.06.2010

GLOSSE - Fußbälle werden durch Schnebälle ersetzt - Blog von Kiat Gorina

Schnee in Kapstadt! Was wird mit der WM?
Um die WM in Südafrika nicht zu gefährden, werden die Funktionäre eine Ersatzdisziplin für den üblichen Fußball einführen: die Schneeballschlacht!
Die Werbeindustrie forderte allerdings, dass die Schneebälle wie die Jabulani-Bälle geformt sein müssen, da die Verträge keine anderen Bälle zulassen.

Das Video gibt es hier

(C) Copyright 2004-2010 by Kiat Gorina, Windsbach. Alle Rechte vorbehalten.


Montag, 14. Juni 2010

GLOSSE - Präsidentenwahl - Blog von Kiat Gorina

Irgendwie scheint Panik auszubrechen bei Schwarz-Gelb. Grund: Deren Kandidat für das Präsidentenamt will vor der Wahl mit allen Wahlmännern und -frauen persönlich sprechen. Mehr ...

Vorausschau für 15.06.2010 - Blog von Kiat Gorina

Astrologisch-schamanische Vorausschau für 15.06.2010

Glühende Kohlen aufs Haupt - Blog von Kiat Gorina

Heute wollte eine Nachbarin mit ihrer Tochter ins Nachbarstädtchen fahren, mit dem Fahrrad. Da wurde ein Ritterspielplatz eingeweiht, eine schöne Sache für Kinder. Mehr ...

Vorausschau für 14.06.2010 - Blog von Kiat Gorina

Astrologisch-schamanische Vorausschau für 14.06.2010

Mittwoch, 9. Juni 2010

Vorausschau für 10.06.2010 - Blog von Kiat Gorina

Astrologisch-schamanische Vorausschau für 10.06.2010

Mein Buch - Hörprobe - Blog von Kiat Gorina

Hurra, es hat geklappt! Die erste Datei meines Hörbuches ist hochgeladen, hört sie euch mal an. Ich bin gespannt, was ihr davon haltet.

Die Hörprobe findet ihr hier.

(C) Copyright 2004-2010 by Kiat Gorina, Windsbach. Alle Rechte vorbehalten.

Montag, 7. Juni 2010

Freitag, 4. Juni 2010

Professor Hankel und der Euro - Blog von Kiat Gorina

Wenn es nach mir ginge, müsste Schwarz-Gelb dieses Interview solange ansehen, bis sie es kapiert haben!
Doch macht euch sellbst eine Meinung: Das Video mit Prof. Hankel findet ihr hier.

Vorausschau für 05.06.2010 - Blog von Kiat Gorina

Heute am 05.06.2010 steht der abnehmende Mond in den Fischen.

Mond in den Fischen, das sind so Tage, da sind wir verträumt, oft introvertiert. Ein solcher Tag eignet sich gut für eine Meditation.

Der Mond bildet mit der Sonne ein Quadrat: Achten wir heute besonders auf unsere Gesundheit und üerfordern wir uns nicht.

Mond im Trigon mit der Venus: das lässt uns auf eine harmonische Beziehung hoffen.

Mond im Sextil im Merkur: Wenn wir heute etwas beurteilen sollen, dann entscheiden wir uns richtig.

Der Mond ist aufsteigend. Jetzt können wir das, was wir in der Zeit des absteigenden Mondes "gesät" haben, nun "ernten".

Für die "haarigen" Probleme verweise ich auf einen früheren Artikel.

Beim Schreiben dieser Zeilen erschien vor meinem inneren Auge ein Lagerhaus, ein gutes Zeichen und zugleich eine Aufforderung, für turbulente Zeiten zu sparen.

Der heutige Tag ist günstig für
  • alles, was mit dem Sparen zu tun hat
  • das Umordnen eines neuen Vorhabens
  • das Starten von neuen Projekten
  • hohe Investitionen in die Zukunft
  • die Ausarbeitung und Unterschreiben von Verträgen
Der heutige Tag ist weniger günstig für
  • den Kauf von Kleidung
Ich wünsche allen, dass ihr das Beste aus diesem Tag macht!

Donnerstag, 3. Juni 2010

GLOSSE: Aus der Zukunft - Blog von Kiat Gorina

Heute habe ich in einem Regal aufgeräumt und was finde ich? Eine Kristallkugel! Ach ja, damit habe ich früher manchmal in die Zukunft geschaut, aber das viele Polieren war mir zu mühsam.

Die Kugel war auch ziemlich eingestaubt, also habe ich sie entstaubt und poliert. Dies ist eine besondere Kugel, sie sendet auch Schwingungen aus, die bei mir ungesprochene Worte bewirken. Als ich so am Polieren war, hörte ich plötzlich ungesprochene Worte wie "Das muss aus der Leinenstadt sein!" und eine andere "Wir haben einen religiösen Gegenstand gefunden, mit einer heiligen Schrift!"

"Was steht denn drauf?"

"ANNOVER! Wir haben das analysiert. Das muss gelesen werden: ANNO-VER"

"Und was soll das bedeuten?"

"Also, ANNO das bedeutet im Jahr des. Und VER ist die Abkürzung für VERITAS, also Wahrheit, also im Jahre der Wahrheit!"

"Und wieso ist das ein religiöser Gegenstand?"

"Ganz einfach, wir haben mehrere solche Blechteile gefunden. die unterschieden sich nur durch zusätzliche Zahlen. Wir vermuten, dass das die unterschiedlichen Pilgerstationen waren."

"Pilgerstationen? Aus welcher Zeit sollen die stammen?"

"Anfang des 21. Jahrhunderts. Da war die Menschheit zwischen Elite- und Untermenschen aufgeteilt. Die Elite waren nur wenige, aber sie haben die vielen Untermenschen unterdrückt. Und als dann das Öl auf dem Planeten ausging, dann wurden die Untermenschen eingefangen. Die einen wurden vor die Elite-Autos gespannt. Andere mussten ständig in überdimensionalen Hamsterrädern laufen, damit wurde Strom erzeugt.

Ausgedacht hat sich das eine Elitefrau. Erst sollte sie Bundespräsidentin werden, aber daraus wurde nichts. Also blieb sie Minsterin und war für die Beschäftigung der Untermenschen zuständig ..."

Ich wollte wissen, aus welcher Zeit die Kristallkugel berichtete, da blinkte "3003" auf. Aber das konnte gar nicht sein. 2012 sollte doch Schluss sein, das hatten doch die Mayas ausgerechnet und der Filmemacher Emmerich hat darüber einen Film gedreht. Da noch einmal, kein Zweifel: 3003.

Dann erhob ein anderer Historiker die Stimme: "Diese Leinenstadt muss ein großes religiöses Zentrum mit dem Schwerpunkt Musik und Gesang gewesen sein. Wir haben die Bulle der Leinenstadt gefunden, da gab es einen Eintrag: Whow! Verdammte Axt! Ist das geil!"

"Und was soll das bedeuten?"

"Das wissen wir nicht, aber vermuten, dass es sich um esoterisches Geheimwissen handelt."

"Ja, WHOW kommt da sehr oft vor. Da es sich um vier Buchstaben handelt, scheint das die Codierung einer mächtigen Gottheit zu sein, des Geldgottes. Diese Hohepriesterin Lena war ja immer von einem Hohenpriester begleitet."

"Wie wir rekonstruieren konnten, hatte dieser Hohepriester den Beruf des Metzgers erlernt, er konnte also schlachten. Und als Geldpriester schlachtete er alle Gelegenheiten aus, um sie zu Geld zu machen."

"Ja, und geil bezieht sich auf sexuelle Aktivitäten, vermutlich eine Art Sex- und Geldzauber. Wir haben jedenfalls ein rudimentäres Video gefunden, da war zu sehen, wie diese Hohepriesterin Lena mit blankem Busen ein Ritualbad nahm ..."

Das war wohl zu viel für meine Kristallkugel, sie wurde matt ...

(C) Copyright 2004-2010 by Kiat Gorina, Windsbach. Alle Rechte vorbehalten.

Vorausschau für 04.06.2010 - Blog von Kiat Gorina

Heute am 04.06.2010 steht der abnehmende Mond in den Fischen.

Mond in den Fischen, das sind so Tage, da sind wir verträumt, oft introvertiert. Ein solcher Tag eignet sich gut für eine Meditation.

Mond im Sextil zum Pluto: Da neigen wir zu extremen Handlungen, also zügeln wir uns.

Mars in Opposition zum Neptun: Hier werden wir gewarnt, dass wir durch die tägliche Nahrung vergiftet werden. Also passen wir heute besonders auf. So fast jede Nahrung enthält Umweltgifte.

Der Mond ist aufsteigend. Jetzt können wir das, was wir in der Zeit des absteigenden Mondes "gesät" haben, nun "ernten".

Für die "haarigen" Probleme verweise ich auf einen früheren Artikel.
Heute wird Chiron in den Fischen rückläufig. Das bis zum 06.11.2010, dann wirde er wieder direktläufig. Erst am 23.02.2011 erreicht seine Position von heute.

Solange Chiron rückläufig ist, wollten wir darüber nachdenken, welche Verletzungen wir erlitten haben. Darüber zu meditieren, kann ein Schritt zur Heilung sein.

Ich wünsche allen, dass ihr das Beste aus diesem Tag macht!

GLOSSE: Die Autobahnkirche, die keine sein darf - Blog von Kiat Gorina

Da gibt es in Bayern das kleine Örtchen Trockau, runde 500 Menschen wohnen da. Trockau hat auch Sehenswürdigkeiten, gleich zwei Stück:

einmal das Schloss und dann die Kirche. Die haben die Bewohner 1950 selbst gebaut mit einem großen Turm. Und dann führt die A9 vorbei. Da dachten sich einige Trockauer: Wenn wir schon eine Kirche selbst gebaut haben, dann machen wir die zur Autobahnkirche. Schließlich ist die dem heiligen Thomas von Aquin geweiht. Was brauchen wir dazu?

Einige Hinweisschilder längs der Autobahn. Das dürfte ja nicht schwer sein.
Weit gefehlt! Die Kirche in Trockau darf nie Autobahnkirche werden!

Grund: Es gibt da eine Bestimmung, dass Autobahnkirchen mindestens 80 Kilometer voneinander entfernt sein müssen. Und 35 Kilometer nördlich gibt es bereits eine Autobahnkirche: Himmelkron.

Ich fasse es nicht und erinnere mich an die mongolische Steppe. Auch da gab es Plätze für Pilger. Sie zelebrierten dort ihre Gebete. Meist waren es Steinhaufen, eben die Obus. Was hätten da die Menschen gelacht, wenn da ein Funktionär bestimmt hätte, in welchen Abständen die Obus voneinander entfernt sein müssen.

Hier zeigt sich wieder einmal, dass Langnasen Probleme suchen, wo keine sind. Und wenn sie keine Probleme finden, dann erfinden sie welche.

(C) Copyright 2004-2010 by Kiat Gorina, Windsbach. Alle Rechte vorbehalten.

Mittwoch, 2. Juni 2010

Köhler - Ein Spielverderber? - Blog von Kiat Gorina

Wenn ich mir die Reaktionen auf den Rücktritt Köhlers vom Präsidentenamt ansehe, habe ich den Eindruck, dass viele in ihm eine Art Spielverderber sehen. Mehr ...