Sonntag, 3. August 2014

Tageshoroskop und Vorausschau für 04.08.2014 - MH17 - verdreht und manipuliert


Heute, am 03.08.2014 steht der zunehmende Mond im Krebs, das ist sein Nachthaus, wir spüren von der Wirkung des Mondes besonders nachts. 

Mond im Krebs, da beflügelt uns eine reiche Phantasie und schenkt uns gute Ideen, die wir erfolgreich realisieren. Manchmal besteht die Gefahr, dass wir uns abkapseln und von Menschen nichts wissen wollen. Dem Krebs sind ja folgende Organe zugeordnet: Brüste, Speiseröhre und Magen. Geben wir auf diese drei Organe besonders acht, solange der Krebsmond herrscht. Im Tarot entspricht der Krebs dem Wagen. Glücksorte: Wälder, Meer, Ufer.

Der Mond ist absteigend. Jetzt ist die Zeit, in der wir das "säen" können, was wir in der kommenden Zeit des aufsteigenden Mondes "ernten" können. 

Für die "haarigen" Probleme verweise ich auf einen früheren Artikel.  

Beim Schreiben dieser Zeilen erschienen vor meinem inneren Auge der Herrscher über das Wasser - für mich ein gutes Vorzeichen. 

  • Mond Opposition Pluto: warnt uns vor Erkrankungen!
  • Mond Quadrat Uranus: warnt uns vor Fanatismus!
  • Mond Konjunktion Mars: warnt uns vor Krankheiten!
  • Mond Sextil Venus: sehr gut für die Liebe.
  • Sonne Trigon Uranus: stärkt unser Selbstbewusstsein.

Der heutige Tag ist günstig für

  • Arbeiten mit Erde
  • das Beschreiten von neuen Wegen
  • Rituale
  • das Befragen von Orakeln

Der heutige Tag ist weniger günstig für

  • Friedhofsbesuche
  • größere Ankäufe

Ich wünsche allen, dass ihr das Beste aus diesem Tag macht! 


Veröffentlicht am 01.08.2014 von Don R. Wetter

Kommentare:

  1. Gerücht aus dem Palast des Schokoladenkönigs in Kiew: Da sich die Fehler der ukrainischen hauptamtlichen Regierungsfälscher immer mehr häufen, hat ein Regierungsdirektor den Antrag gestellt, diese Fälscher direkt in den USA bei CIA und NSA schulen zu lassen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weiteres Gerücht: Die USA lehnten ab, das Gold der Ukraine haben sie ja schon. Womit soll die Ukraine solche Dienstleistungen noch bezahlen?

      Löschen
  2. Was Pressefreiheit im Westen ist, das bestimmen nur ein paar hundert Superreiche! Wie lange will sich der Rest der Menschheit das noch gefallen lassen?

    AntwortenLöschen
  3. Diese sich Journalisten nennenden Schreiberlinge sind nichts anderes als intellektuelle Prostituierte!

    AntwortenLöschen